Zurück

Curt Querner
Hier zeigen wir eine Werkauswahl.

* 1904, † 1976

Curt Querner, Bildnis Inge Wetzel (Halbfigur), um 1975  Öl/Hartfaser, 60 x 80 cm, signiert verso auf Rahmenleiste, WVZ

Bildnis Inge Wetzel (Halbfigur), um 1974 Öl/Hartfaser, 60 x 80 cm, signiert verso auf Rahmenleiste, WVZ A 450 Preisanfrage

Curt Querner, In Börnchen, 1967, Aquarell, Wasserfarben, re. u. bez.:QU. 4.7.67, rückseitig bez. In Börnchen. 1967. Zum Nicolaustag 1967. Herzlichst Querner. XX, 43,7 x 63,2 cm, WVZ Dittrich B 1643

In Börnchen, 1967, Aquarell, Wasserfarben, re. u. bez.:QU. 4.7.67, rückseitig bez. In Börnchen. 1967. Zum Nicolaustag 1967. Herzlichst Querner. XX, 43,7 x 63,2 cm, WVZ Dittrich B 1643 Preisanfrage

Curt Querner. Stehender Akt, 1969, doppelseitig, verso: Liegender Akt. Graphit, monogr. 70 x 20,8 cm

Stehender Akt 1969, doppelseitig, verso: Liegender Akt, Graphit, monogr., 70 x 20,8 cm Preisanfrage

Curt Querner. Sitzender Akt 1965, doppelseitig: verso Akt, Graphit, monogr. u. dat. 61,4 x 44,8 cm

Sitzender Akt 1965, doppelseitig: verso Akt, Graphit, monogr. u. dat. 61,4 x 44,8 cm Preisanfrage

1904 geboren in Börnchen bei Freital

1918–21 Schlosserlehre ebd.
erste Zeichnungen, Beschäftigung mit Aquarellmalerei

1921–26 Fabrikschlosser in verschiedenen Betrieben bei Dresden (Glashütte, Freital und Bannewitz)
In diesem Zeitraum  wird er durch die Begegnung mit dem Maler Hermann Lange (Freital) angeregt, ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste Dresden zu beginnen

ab 1926 Studium der Malerei an der Dresdner Akademie (Richard Müller, Prof. Hermann Dittrich)

1927 Begegnung mit Wilhelm Dodel

1928/29 Wanderreisen nach Prag, Wien und durch Süddeutschland

1929–30 Schüler von Otto Dix und Georg Lührig, beendet sein Studium, Mitglied der ASSO, der KPD

ab 1930 freischaffend

1930–32 Handel mit Kälberstricken und anderen Seilerwaren im Erzgebirge

1932 Beitritt zur Neuen Dresdner Sezession

1933 Heirat mit Regina Dodel (Schwester Wilhelm Dodels)
Fußreise durch Süddeutschland zusammen mit Fritz Böhme

1932–37 Empfänger von Arbeitslosenfürsorge

1936 Wanderreise (durch Franken und Schwaben) mit dem Ziel Colmar/Elsaß/Isenheimer Altar

1939 Wanderung über Salzburg nach Kärnten

1940 Einberufung zum Kriegsdienst/1943–1945 Norwegen

1945–47 in französischer Kriegsgefangenschaft

1947 Rückkehr nach Börnchen, Wohnung und Atelier in Dresden waren zerstört
Verlust eines Teils seines Frühwerkes

1949–1953 leitet Zeichenlehrgänge (Dippoldiswalde)

1959 Kunstpreis der Stadt Freital

1968 Monografie von Hellmuth Heinz, Verlag der Kunst Dresden

1971 Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste der DDR

1972 Nationalpreis II. Klasse der DDR

1976 in Kreischa verstorben

1933 Curt Querner und Hilde Rakebrand

1935 Curt Querner, Otto Griebel und Johannes Thiel

1936 Herbstausstellung

1937 „Dresdner Sezession“ zusammen mit Hans Jüchser, Johannes Beutner und Erich Fraass

1939 Curt Querner und Willy Jahn

1941 Curt Querner

1943 Curt Querner und Hans Jüchser

1947/48 Curt Querner – Aquarelle
Wilhelm Wagner – Aquarelle und seltene Grafik

1951 Herbstausstellung

1952/53 „Dresdner Künstler“ II. Folge, Ausstellungsbeteiligung

1954 Ausstellungsbeteiligung

1968 Grafik des XX. Jahrhunderts, Ausstellungsbeteiligung

1969 Ausstellung zusammen mit Erich Herung

1970 Grafik des 20. Jahrhunderts, Ausstellungsbeteiligung

1979 Malerei und Grafik von Curt Querner, Pol Cassel, Wilhelm Lachnit und Hans Lillig

1991 Grafik, Gemälde und Plastik, Angebotsausstellung 20. Jahrhundert, Werkauswahl

1995 Ausstellung zu Ehren des 90. Geburtstages
Malerei und Grafik

2009 85 Jahre –  Jubiläumsausstellung der Galerie Kunstausstellung Kühl, TEIL I, Werkauswahl

2011 unverblümt und fein gestimmt – erfüllter Kosmos im gebannten Licht
Künstler der Galerie, Werkauswahl

2011/2012 PAUL HOFMANN | Stoffbilder und Grafik
Arbeiten auf Papier | Künstler der Galerie, Werkauswahl

2012 Wilhelm Lachnit | Umkreis und Schüler
im Kabinett: Johannes Kühl zum 90. Geburtstag,
Werkauswahl

2014 Curt Querner (1904–1976) zum 110. Geburtstag

2014 90 Jahre KUNSTAUSSTELLUNG KÜHL – 1924–2014
Streifzug durch 90 Jahre
Von Elisabeth Ahnert bis Heinrich Zille, Werkauswahl

2016 - KOST-BAR-KEITEN
MICHAEL LAUTERJUNG – Tafelbilder
& KÜNSTLER DER GALERIE
FRIEDERIKE CURLING-AUST BRIAN CURLING SABINE CURIO JAN DÖRRE TILO ETTL DIETER GOLTZSCHE ERNST HASSEBRAUK JOSEF HEGENBARTH JOACHIM HEUER PETER HOFMANN HANS JÜCHSER HANS KINDER WILHELM LACHNIT RUDOLF LETZIG CORNELIA SCHUSTER-KAISER STEPHANIE MARX CURT QUERNER CHRISTINE SCHLEGEL KAROLA SMY ALBERT WIGAND WERNER WITTI, Werkauswahl

2017 GERDA LEPKE – Die zeichnende Malerin.
& KÜNSTLER DER GALERIE - Die Handzeichnung als ursprünglichstes Unikat.
Von SIGRID ARTES bis SUSANNE WURLITZER, Werkauswahl

1931 erste öffentliche Ausstellung, Galerie Junge Kunst Dresden von Joseph Sandel

1937 Ausstellungsbeteiligung im Kunstsalon Fritz Gurlitt, Berlin

1938 Ausstellung von 21 Arbeiten in den Räumen der Schule Posendorf

1947 Erste Ausstellung Dresdner Künstler im Klubhaus des Kulturbundes zur Demokratischen Erneuerung Deutschlands/Teilnahme

1950 Bergbaumuseum Freiberg

1952 Beteiligung an verschiedenen Kollektivausstellungen (Halle, Leipzig)

1954 Haus der Heimat (Freital), Ausstellung zum 50. Geburtstag des Künstlers

1956 Dresdner Künstler – Ausstellung Im Haus der Heimat (Freital)
(u. a. Werke von Hans Körnig, Rolf Krause, Fritz Tröger und Willy Wolff)

1960 Kunst- und Bergbaumuseum Freiberg

1964 Ausstellungen: Lindenau – Museum Altenburg und Schloss Branitz (bei Schwerin)

1965 Ausstellungen: Kulturhistorisches Museum Magdeburg, in Schwerin, Greifswald, Halle, Erfurt, Karl – Marx Stadt und Stralsund:
Arte e Resistenza in Europa, Bologna und Turin, Ausstellungsbeteiligung

1970 Ausstellungen in Bydgoszcz (Polen) und in Košice (Tschechien)

1970 Kunst als Waffe – die Asso und die revolutionäre bildende Kunst der 20er Jahre, Nürnberg, München und Westberlin, Ausstellungsbeteiligung

1972 Kupferstich-Kabinett Dresden

1973 Galerie Zentralbuchhandlung, Wien

1973 Lindenau-Museum Altenburg, Ausstellung zusammen mit Fritz Cremer

1974 Ausstellungen anlässlich des 70. Geburtstages des Künstlers: Staatliches Museum Schwerin
Haus der Heimat, Freital
Den Haag, Ausstellung seiner Aquarelle

1975 Hans – Heinrich Frank Klub, Rostock

privaten und öffentlichen Sammlungen

Zurück